PRIDE Champion

PRIDE Champion ist das LGBTIQ+ Arbeitgebersiegel in Deutschland.

Das sind Deutschlands LGBTIQ+ freundlichste Arbeitgebende

PRIDE Champion ist das LGBTIQ+ Arbeitgebersiegel in Deutschland. Der Nachweis des Siegels demonstriert gegenüber potenziellen und derzeitigen Mitarbeitenden, Kund:innen, Lieferant:innen, Investor:innen und Geschäftspartner:innen eine offene und wertschätzende Unternehmens- oder Organisationskultur für LGBTIQ+ Menschen.

Das PRIDE Champion Siegel kann nur durch unsere strenge Prüfung in Form des PRIDE Audits erhalten werden. Für nahezu alle Angaben müssen Nachweise eingereicht werden, die von unseren erfahrenen Diversity Consultants geprüft werden. Dadurch gehört PRIDE Champion zu den authentischsten und glaubwürdigsten Arbeitgebersiegeln auf dem Markt.

Siegelträger 2022

Siegelträger 2021

Unsere Leistungen

Sichtbarkeit

Werden Sie durch die Zertifizierung als LGBTIQ+ freundlicher Arbeitgeber von LGBTIQ+ Talenten wahrgenommen.

Employer Branding

Stärken Sie durch die Teilnahme Ihre Arbeitgebermarke.

Benchmark

Sehen Sie mit dem dazubuchbaren Benchmark-Report, wo Sie im Vergleich zu Ihren Mitbewerbern stehen

DACH-Region

Wir bewerten nur DACH-Arbeitgeber.

Wir orientieren uns an Landesvorschriften

für ein vergleichbares Ergebnis.

Gutes Tun

15% des PRIDE Champion Gewinns werden an das “Aktionsbündnis gegen Homophobie” gespendet.

LGBTIQ+ Diversity Management

Finden Sie heraus in welchen Bereichen Sie ein LGBTIQ+ Champion sind und wo es noch Verbesserungspotenziale gibt.

PRIDE Champion Beirat

F.A.Q. zu PRIDE Champion, Audit & Index

Wie lange dauert es, das Audit auszufüllen?

Zum Ausfüllen des Audits haben alle teilnehmenden Organisationen 3 Monate Zeit. Das Zusammentragen aller Informationen und Nachweise kann einige Tage dauern, daher empfehlen wir, rechtzeitig mit der Bearbeitung und Vorbereitung zu beginnen. Hierbei kann das Audit als PDF als zusätzliche Stütze dienen. Vor allem bei größeren Unternehmen müssen oft mehrere Abteilungen zur Beantwortung der Fragen angefragt werden.

Was wird im Audit abgefragt?

Im Audit werden Fragen zu den vier Kategorien Organisationsstruktur, Human Resources, Kommunikation & Sichtbarkeit sowie rechtlicher Rahmen & Regelungen gestellt. In einer weiteren Kategorie haben Sie die Möglichkeit, ggf. zusätzliches Engagement anzugeben, welches im Fragebogen nicht abgedeckt wurde. 

Wie werden hochgeladene Daten verwendet?

Wir halten uns an die gesetzlichen Regelungen und gehen mit uns anvertrauten Daten verantwortungsbewusst um.

Das bedeutet insbesondere, dass Informationen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Der Zugriff auf Dateien ist nur den Mitgliedern des Projektteams möglich.

Die von den Organisationen bereitgestellten Daten verwenden wir zur Auswertung der Audits und Beratung der jeweiligen Organisationen. 

Werden die Ergebnisse des Audits veröffentlicht?

Die Antworten auf einzelne Fragen oder konkrete Initiativen und Projekte eines Unternehmens werden nicht veröffentlicht. Das Gesamtergebnis, sowie das Abschneiden in den vier Hauptkategorien nehmen wir in die Veröffentlichung zum PRIDE Index mit auf. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, verzichten wir auf die Veröffentlichung. Bei einem Ergebnis von max. 50% der möglichen Punktzahl holen wir vor der Veröffentlichung aktiv Ihre Zustimmung zur Aufnahme in den PRIDE Index ein.


Im Benchmark Report, der im Frühjahr des Folgejahres erstellt wird, erscheint für die jeweiligen Kategorien ein Durchschnittswert aller teilnehmenden Unternehmen und Organisationen. Eine Rückverfolgung der Ergebnisse einzelner Arbeitgeber ist dadurch nicht möglich.

In welcher Form erhalten Sie die Ergebnisse des Audits?

Nachdem das Audit von den Consultants der UHLALA Group ausgewertet wurde, erhalten Sie Ihre individuellen Ergebnisse als PDF via E-Mail.

Das Dokument enthält eine Visualisierung der Durchschnittsergebnisse zu den einzelnen Kategorien und Subkategorien.

Darüber hinaus erhalten Sie eine detaillierte Aufstellung aller Auditfragen, Ihrer Antworten und der jeweils erreichten Punktzahl.

Wie erfolgt das Auswertungsgespräch?

In einem persönlichen, einstündigen Auswertungsgespräch besprechen wir Ihr Ergebnis im Detail und gehen vor allem auf die Aspekte ein, bei denen Sie Ihr LGBTIQ+ Diversity Management noch verbessern könnt. Im Gespräch besteht dann selbstverständlich die Möglichkeit, Fragen zu den einzelnen Punkten zu stellen. Unser Ziel ist es, Potenziale aufzuzeigen und Ihnen Impulse für weitere Maßnahmen mit auf den Weg zu geben.

Wir haben als Unternehmen am PRIDE Audit teilgenommen und mehr als 60 % der Punkte erreicht. Besteht die Möglichkeit, im Nachhinein das PRIDE Champion Siegel zu erwerben?

Ja, das ist möglich. Unter der Voraussetzung, dass Sie min. 60 % der Punkte erreicht habt, könnt ihr das Siegel nachträglich buchen.

Die Kosten für Audit und Siegel werden in diesem Fall miteinander verrechnet, Sie müssen entsprechend nur den Differenzbetrag bezahlen.

Bei 60 % verleihen wir das Siegel in Silber, bei einem herausragendem Ergebnis von 80 % in Gold.

Ab wie viel Prozent der Punkte erhält unser Unternehmen das PRIDE Champion Arbeitgebersiegel?

Ab 60 % der Punkte erhalten Unternehmen und Organisationen das Siegel in Silber und ab 80 % der Punkte in Gold.

Falls Ihr Unternehmen am PRIDE Audit und nicht an PRIDE Champion teilgenommen hat, wird das Siegel bei Erreichen der jeweiligen Punktzahl nicht automatisch verliehen. Nichtsdestotrotz kann in diesem Fall das Siegel im Nachhinein hinzugebucht werden (siehe vorherige Frage).

Was ist der Unterschied zwischen PRIDE Champion, dem LGBTIQ+ Diversity Audit und dem PRIDE Index?

Das PRIDE Audit bildet die Grundlage der Projekte PRIDE Champion | Das LGBTIQ+ Arbeitgebersiegel und PRIDE Index | Dem LGBTIQ+ Performance Index. Wer im LGBTIQ+ Performance Index gelistet werden oder das Arbeitgebersiegel erhalten möchte, muss das PRIDE Audit vorab durchlaufen. Mithilfe des 75 Fragen umfassenden PRIDE Audits unterstützen wir Arbeitgebende im DACH-Raum, Strukturen, Instrumente und Maßnahmen zu konzipieren, um LGBTIQ+ Mitarbeitende in Organisationen zu inkludieren und Wertschätzung erfahrbar zu machen. Wir verifizieren alle Angaben und führen mit den teilnehmenden Organisationen ein einstündiges Feedbackgespräch. Das PRIDE Audit ist kostenpflichtig und einzeln buchbar.


PRIDE Champion ist das LGBTIQ+ Arbeitgebersiegel. Erreichen Unternehmen im PRIDE Audit ein Ergebnis von 60 % der Gesamtpunktzahl, kann ihnen das Arbeitgebersiegel in Silber verliehen werden. Bei hervorragenden Ergebnissen von 80 % oder höher, kann ihnen das Arbeitgebersiegel in Gold verliehen werden. Buchen Organisationen PRIDE Champion, so sind alle Leistungen des PRIDE Audits im Preis enthalten. Das Siegel ist ebenfalls im Nachhinein zum PRIDE Audit hinzubuchbar. Neben weiteren Vorteilen können Organisationen insb. in ihrer externen Kommunikation das Arbeitgebersiegel verwenden und sich so ein Jahr lang als PRIDE Champion ausweisen.


Es steht Teilnehmenden offen, ob sie im PRIDE Index, der im Dezember eines jeden Jahres erscheint, gelistet werden möchten. Der PRIDE Index listet alle Organisationen, die in den vergangenen Monaten am PRIDE Audit und PRIDE Champion teilgenommen haben und ihre Einwilligung erteilt haben, im Index zu erscheinen. Im Rahmen des Index erhalten Organisationen ebenfalls die Chance, den Fragebogen kostenfrei zu beantworten. Ihre Antworten werden nicht verifiziert und die Veröffentlichung im PRIDE Index erfolgt dann automatisch. Im PRIDE Index werden verifizierte Unternehmen klar sichtbar gemacht und erhalten die Chance, bei einem entsprechend sehr guten Ergebnis, in die Top 10 aufgenommen zu werden.

Warum sollten wir am PRIDE Audit teilnehmen?

Seit 2014 zeigt das PRIDE Audit Arbeitgebern im DACH-Raum, wie sie ihr Diversity Engagement im Bereich LGBTIQ+ (weiter-) entwickeln und umsetzen können. Das Audit unterstützt dabei, Strukturen, Instrumente und Maßnahmen zu konzipieren, um LGBTIQ+ Mitarbeitende in Organisationen zu inkludieren und Wertschätzung erfahrbar zu machen.


Testen Sie sich selbst, entdecken Sie unerschlossene Potenziale, entwickeln Sie Ihre Unternehmenskultur weiter und werden Sie zu attraktiven Arbeitgebenden für LGBTIQ+.

Wie viel kostet eine Teilnahme am PRIDE Audit und PRIDE Champion?

Die Preise richten sich nach der Größe und Art der Organisation. Wer bereits im Jahr 2021 mit dem PRIDE Champion Siegel ausgezeichnet wurde, erhält 10% Rabatt auf die Rezertifizierung.  

-Kleine Unternehmen | PRIDE Audit: 500€ PRIDE Champion: 1.000€ 

-Mittelständige Unternehmen | PRIDE Audit: 1.000€ PRIDE Champion: 2.000€

-Große Unternehmen | PRIDE Audit: 1.500€ PRIDE Champion: 3.000€

-Öffentliche Institutionen | PRIDE Audit: 1.000€ PRIDE Champion: 2.000€ 


Zusätzlich können Mitarbeitendenbefragung und der Benchmark Report hinzugebucht werden. Wenden Sie sich für weitere Informationen zu unseren Angeboten und Leistungen an Jonathan Frank, Executive Assistant to the CEO.

Können wir als öffentliche Institution teilnehmen?

Ja, öffentliche Institutionen können ebenfalls am PRIDE Audit teilnehmen. Neben Fragebögen für große, mittelständige und kleine Unternehmen, haben wir einen Fragebogen entworfen, der Charakteristika von Behörden und ihre Unterschiede zu Privatunternehmen berücksichtigt.

Können auch kleine und mittelständige Unternehmen teilnehmen?

Ja, neben Fragebögen für öffentliche Institutionen und große Unternehmen, haben wir einen Fragebogen für kleine Unternehmen (0-50 Mitarbeitende) und einen weiteren für mittelständige Unternehmen (51-500 Mitarbeitende) entworfen. In diesen berücksichtigen wir typische Charakteristika von kleinen und mittelständigen Unternehmen und ihre Unterschiede zu großen Unternehmen (z. B. in Bezug auf Organisationen und Zugang zu Ressourcen).

Wird das PRIDE Audit in verschiedenen Sprachen angeboten?

Ja, die Fragebögen für Privatunternehmen stehen den Teilnehmenden in Deutsch und Englisch zur Verfügung.

F.A.Q. zum Benchmark Report

Was ist der Benchmark Report?

Wenn Sie den Benchmark Report buchen, erfahren Sie im Februar des Folgejahres wie Sie im Vergleich zu den anderen teilnehmenden Organisationen abgeschnitten habt. Wir setzen Ihre Ergebnisse mit dem Durchschnitt der jeweiligen Kategorien und Unterkategorien Ihrer Vergleichsgruppe in Bezug und stellen die wichtigsten Key Findings dar. Prüfen Sie, ob Sie anderen Unternehmen voraus sind!

Erhalten wir automatisch den Benchmark Report?

Nein, der Benchmark Report ist kostenpflichtig und kann von mittelständigen und großen Unternehmen sowie öffentlichen Institutionen hinzugebucht werden.

F.A.Q. zur Mitarbeitendenbefragung

Was wird bei einer Mitarbeitendenbefragung abgefragt?

In der Mitarbeitendenumfrage werden Aussagen vorgestellt, die von Mitarbeitenden zwischen 0 (Ablehnung) bis 10 (Zustimmung) bewertet werden sollen. Die Aussagen werden in fünf Kategorien unterteilt: Allgemeine Organisationsstruktur, LGBTIQ+ Organisationskultur, Diversity Management, LGBTIQ+ Netzwerke und LGBTIQ+ Mitarbeitende. Je nach Wunsch und den Gegebenheiten Ihres Unternehmens können alle oder nur einzelne Kategorien abgefragt werden. An den Formulierungen der einzelnen Aussagen kann jedoch nichts geändert werden, da alle in genau diesem Wortlaut juristisch geprüft wurden. 

Wie wird die Befragung durchgeführt?

Die Umfrage wird mithilfe der Plattform SurveyMonkey durchgeführt. Sie ist freiwillig und anonym und richtet sich insbesondere an LGBTIQ+ Mitarbeitende und Allies („Verbündete“). Wir versenden einen Link zur Erhebung an die Organisation, den Sie intern (Intranet, E-Mails, etc.) verschicken können. Mitarbeitende haben dann vier Wochen lang Zeit, an der Umfrage teilzunehmen. Für die Teilnahme sollten 15 — 20 Minuten eingeplant werden.

 

Am Ende werden die Durchschnittswerte der Aussagen an die Organisation anonymisiert übergeben. Es werden keine individuell abgegebenen Antworten dargestellt, sondern nur die Gesamtauswertung aller abgegebenen Antworten. Wir führen mit der Organisation im Anschluss ein Auswertungsgespräch zu den Ergebnissen der Befragung. 

Ist eine Mitarbeitendenbefragung immer enthalten?

Eine Mitarbeitendenbefragung ist nicht standardgemäß Teil des Audits. Sie kann jedoch als zusätzliche Leistung hinzugebucht werden.

Die Ergebnisse der Mitarbeitendenbefragung dienen für HR und Diversity Management als Orientierung, wie bestimmte Maßnahmen von der Belegschaft wahrgenommen werden und wie insbesondere LGBTIQ+ Beschäftigte derzeit die Unternehmenskultur wahrnehmen.

Die Ergebnisse fließen nicht in die Bewertung des Audits ein und haben dadurch keine Einfluss auf den Zertifizierungsprozess. 


Treten Sie mit uns in Kontakt

Sie interessieren sich für unsere Arbeit und unsere Services im Bereich LGBTIQ+ Diversity Management?

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!

Montag bis Freitag: 9 – 17 Uhr

+49 (0) 30-2000-560-90

Wichertstraße 9A, 10439 Berlin

Newsletter

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner